Gesundheit fördern Pflege stärken Qualität sichern
Gesundheit fördern     Pflege stärken     Qualität sichern

Die Bundespflegekammer

Mehr Autonomie – mehr Anerkennung:
Warum eine Selbstverwaltung für Pflegende
so wichtig ist

Die Zukunft der Pflege selbst gestalten


Pflegende schreiben Geschichte: Im Anschluss an die Gründung der
ersten deutschen Pflegekammer in Rheinland-Pfalz wird der Wunsch
nach einer Spitzenorganisation der pflegerischen Selbstverwaltung auf
der Bundesebene lauter – einer Bundespflegekammer.
Eine Bundespflegekammer vertritt die Interessen der rund 1,2 Millionen
Pflegenden. Sie stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb
der Profession und unterstützt den Aufbauprozess der weiteren
Landespflegekammern. Kurzum: Eine Bundespflegekammer trägt zur
Qualitätssicherung der pflegerischen Versorgung der Bevölkerung in
Deutschland bei.
Dieses Buch zeigt den Weg dahin. Ziele, Aufgaben und Aufbau einer
Bundespflegekammer werden beschrieben, Chancen und Risiken
erörtert. Denn: Es ist an der Zeit, dass die Profession Pflege ihre Zukunft
selbst gestaltet.

 

 

Die Autoren

Ursula Jendrsczok ist Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin,
absolvierte einen Bachelor in Pflege mit Schwerpunkt Management
(B.Sc.) sowie einen Master in Health Care Management (M.Sc.).
Sie arbeitet bei der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.
Manuela Raiß ist Altenpflegerin, Pflegewissenschaftlerin (MasterScN)
und Pflegemanagerin (Dipl FH). Seit 2015 gestaltet sie in der
Geschäftsstelle
der Landespflegekammer
Rheinland-Pfalz deren Aufbau mit.

Die Bundespflegekammer - Eine Leseprobe
Bundespflegekammer_Leseprobe schlütersch[...]
PDF-Dokument [2.1 MB]

Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Theodor-Heuss-Allee 112
60486 Frankfurt

E-Mail: info@bvfpk.de

Kontakt:

 

Telefon: 069 - 66 77 41 - 197

Fax: 069 - 66 77 41 - 198

Bankverbindung:

 

Frankfurter Sparkasse

Ktnr. 0200500821

Blz.   50050201

IBAN DE36 5005 0201 0200 5008 21

BIC HELADEF1822

NEWSLETTER

einfach bestellen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte